Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Saison 2021/22

SSV Steinach-Reichenbach II 1:1 (1:1) SV Remshalden II

Sonntag, 10.10.2021 – Anstoß 13:00 Uhr

9. Spieltag Kreisliga A1

SSV Steinach-Reichenbach II 1:1 (1:1) SV Remshalden II

Kehrtwende für SSV II in Sichtweite

Nach einer Teambesprechung unter der Woche, die ebenso klar wie angemessen war, präsentierte sich die zweite Mannschaft des SSV an diesem Spieltag deutlich besser als in den zurückliegenden Partien und setzte dem Niederlagentrend vorerst ein Ende.

Die gut besetzte Mannschaft ging mit einer klaren Taktik in das Spiel und holte sich trotzdem wieder einen frühen Dämpfer. Bereits nach vier Minuten lag Remshalden mit 0:1 vorne. Doch es gelang den Gastgebern sich schnell wieder zusammenzufinden und offensivorientierten Fußball zu spielen. Über die Außen schafften die aufgerückten Außenverteidiger regelmäßig Überzahlsituationen auf den Flügeln. Zudem zeigte sich das Zentrum kombinationsstark in einem körperbetonten Spiel, das beide Mannschaften gewinnen wollten und sich alles abverlangten. Auch die Trainer unterstützten lautstark von außen.

Remshalden blieb bis zu Pause vorne gefährlich, wurde aber hinten immer wieder vor Herausforderungen gestellt. In der 25. Minute gelang es dem SSV sich über die rechte Seite durchzusetzen und in den Strafraum zu ziehen. Dort wurde der Ball noch einmal auf engstem Raum übergeben, bevor Niklas Wanke die Kugel zum verdienten Ausgleich ins lange Eck einstupfte.

Danach wurde die Partie fahriger und auch die Zweikämpfe wurden brutaler. Einige Spieler mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die Einwechselspieler wurden ihren Aufgaben daraufhin gerecht.

In die zweite Halbzeit startete Steinach besser und erspielte sich mehrere Großchancen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß kam ein Spieler frei zum Abschluss. Mehrere Eckbälle wurden gefährlich ausgeführt. Zudem gab es immer wieder Vorstöße über sehenswerte Bälle in die Tiefe. Manchmal verfehlte das Spielgerät nur knapp sein Ziel, es blieb aber beim 1:1.

Ab der 60. Minute erstarkte Remshalden und kam selbst nach guten Dribblings und Flanken zu vielversprechenden Möglichkeiten. Somit geht der das Unentschieden in Ordnung auch wenn drei Punkte in Reichweite gewesen wären.    

KuSV Zrinski Waiblingen 7:0 (2:0) SSV Steinach-Reichenbach II

Sonntag, 03.10.2021 – Anstoß 15:00 Uhr

8. Spieltag Kreisliga A1

KuSV Zrinski Waiblingen 7:0 (2:0) SSV Steinach-Reichenbach II

Riesen Löcher, wenig Teamgeist

Nach einem frühen Rückstand fiel die Mannschaft in den letzten 20 Minuten auseinander und ein Teil der Mannschaft stellte die Rückwärtsbewegung völlig ein.

Bereits im ersten Angriff wurde der SSV kalt erwischt. Über links dribbelte sich Waiblingen zügig durch und sorgte für den frühen Gegentreffer. Nach 27. Minuten wurde der Ball nach einem Einwurf von der Grundlinie scharf ins Zentrum gebracht und mit Bums eingeschoben.

Für die zweite Halbzeit nahm sich Steinach mehr vor, spielte zunächst besser zusammen und schaffte es einige Male nach vorne zu kommen. Allerdings wurde das Spiel nach vorne oft verzögert und man zog eher Freistöße als Bälle in die Tiefe. Nach ruhenden Bällen köpfte Zrinski nahe zu alles weg und stand hinten stabil. Das Pressing von Steinach verpuffte und Waiblingen wurde es leicht gemacht, schnell fünf Gegner zu überspielen. Es entstanden oft 1-gegen1-Situationen in der letzte Kette. Der Torhüter musste einige Male risikoreich klären.

Nichtsdestotrotz hatten die Gelben auch einige Möglichkeiten, den Ausgleich herzustellen. Im letzten Drittel mangelte es aber zu häufig an der nötigen Präzision und schnelleren Entscheidungen. Je länger die Partie ging, desto weniger gerne wurde nach hinten gearbeitet, bis Walbingen bei den Angriffen sogar in Überzahl war. Die Gastgeber nutzten in der Folge ihre Dribbelstärke, verlagerten die Bälle, um dann zu flanken oder alleine aufs Tor zuzulaufen. Daraufhin schäpperte es zwischen der 70. und 89. Minute weitere fünfmal, was das Endergebnis auf 7:0 anwachsen ließ.

Diese Niederlage beendet die drei anstrengenden Englischen Wochen. Am kommenden Sonntag empfängt der SSV Steinach-Reichenbach II zuhause den SV Remshalden II um 13 Uhr. 

SSV Steinach-Reichenbach II 7:5 n. V. (4:2) KTSV Hößlinswart

Mittwoch, 22.09.2021 – Anstoß 19:30 Uhr

1. Spiel in der Bezirkspokalrunde

Faszinationssieg im Super-Derby!

Für jeden Steinacher Spieler und jede Steinacher Mannschaft sind die Berglener Derbies zwischen dem SSV und dem KTSV von historischer und traditioneller Wichtigkeit. Spiele wie diese – ob im Pokal oder in der Liga - entscheiden jährlich über die fußballerische Vorherrschaft in der Gemeinde.

Das Derbyspiel, das am vergangenen Mittwoch stattfand, war an Spannung, Hektik und Pokal-Atmosphäre schwer zu überbieten und ist bereits so früh in der aktuellen Spielzeit ein heißer Anwärter auf das unterhaltsamste Spiel der gesamten Saison! Alle Zuschauenden, die die vollen 120 Minuten verfolgten, hatten sich ein wahrhaftig spektakuläres Programm herausgesucht.

Nach einem Blitzstart der Gelben und einer auffallend hohen Effizienz in den ersten 30 Minuten führte der SSV Steinach vermeidlich komfortabel mit 3:0. Nach zwei unglücklichen Abwehraktionen mit fehlender Konsequenz in der Klärung brauchten die Gäste aus Hößlinswart jedoch nur zwei Minuten, um wieder den Anschluss zum 3:2 hergestellt zu haben. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang es Niklas Wanek seinen zweiten Treffer des Abends zu forcieren und den Spielstand auf 4:2 zu erhöhen. Der SSV konnte also mit einem guten Gefühl in die Halbzeit gehen.

Steinach trat als Team auf, spielte weiter effektiv nach vorne. Doch auch Hößlinswart kam mit einem Plan aufs Spielfeld zurück und für die Zuschauer war es eine ansehnliche Partie. Seitens des SSV wurden die Großchancen aber nicht mehr so eiskalt genutzt oder sogar kläglich vergeben, sodass der Ausbau des Vorsprungs ausblieb. Die Gäste hingegen verkürzten zunächst auf 4:3 und glichen dann kurz vor Schluss schmerzlich aus, nachdem es bereits zuvor mehrere gefährliche Vorstöße gab. Nach 85 gespielten Minuten stand es 4:4 und der Abend sollte noch lange nicht vorbei sein.

Nach dem Ausgleich rappelte sich Steinach noch einmal auf, warf alles in die Waagschale, sodass tatsächlich noch in der regulären Spielzeit das vermeidliche Siegtor vom Kapitän Marian Bretzler geschossen wurde. Nach 90+2 gab es noch einen letzten Freistoß für den KTSV. Die Fünf-Mann-Mauer stand kompakt, und doch landete der Ball mittig und ohne groß Wucht im Tor… Steinach musste Moral und Teamgeist in der Verlängerung beweisen.

Alle Spieler bissen auf die Zähne, gingen die wichtigen, schmerzhaften Wege nach vorne, wie nach hinten. Die Menge tobte, als es dem vor dem Tor etwas unglücklichen Labinot Collaku in der 96. Minute endlich gelang per Elfmeter seinen zweiten Treffer des Tages zu machen und die Gastgeber erneut in Führung zu bringen. Für die Notbremse als letzter Mann wurde der Hößlinswarter Verteidiger vom Platzgestellt und das Gemeckere der Gäste steigerte sich. Zum Höhepunkt kam es am Ende des Spiels, als der Schiedsrichter sich gezwungen sah, noch zwei weitere Platzverweise zu erteilen. Kurz davor finalisierte Luca Haag in der Schlussminute zum glorreichen 7:5 Endstand.

Ein großes Lob geht an die Mannschaft und ein noch größerer Dank geht an die treuen Fans, die die Mannschaft beim Weiterkommen treu bis zum Schluss unterstützt haben. 

SSV Steinach-Reichenbach II 1:6 (0:1) SV Plüderhausen I

Sonntag, 12.09.2021 – Anstoß 13:00 Uhr

3. Spieltag Kreisliga A1

SSV Steinach-Reichenbach II 1:6 (0:1) SV Plüderhausen I

Deutlicher Misserfolg als Warnsignal?

Nach der Torwartverletzung kurz vor dem Halbzeitpfiff, wurde die Niederlag in der zweiten Hälfte schnell klar.

An diesem Sonntag begrüßten alle drei aktiven Mannschaften des SSV ihre Gegner zuhause auf den Plätzen im Erlenhof. Nachdem die dritte Mannschaft drei Punkte gegen den SV Plüderhausen II einfahren konnte, folgte die Zweite von Steinach gegen die Erste von Plüderhausen.

Die Gelben starteten nach dem Kantersieg am vergangenen Wochenende mit Rückenwind in die Partie und erspielten sich in den Anfangsminuten bereits zwei vielversprechende Chancen. Im Anschluss wachten die Gäste auf und kamen ebenfalls zu guten Tormöglichkeiten, sodass sich gegen Ende der ersten 45 Minuten ein leichtes Übergewicht bei Plüderhausen ergab.

Unglücklich spielte dem Gegner dann eine vom Schiedsrichter hart bewertete Abwehraktion in die Karten: ein Verteidiger versuchte den Ball am Fünf-Meter-Raum mit dem schwächeren Fuß zu klären, spielte versehentlich in Richtung Tor und der Steinacher Keeper nahm den Ball mit den Händen auf, worauf der Unparteiische einen indirekten Freistoß gab. Diesen verwandelter der SV Plüderhausen und sorgte so für den Führungstreffer.

Kurz vor dem ersten Abpfiff versuchten es die Plüderhausener noch einmal mit einem langen Ball, den der Steinacher Torwart David Bielecki im Sprung sicher herunterpflückte. Allerdings landete er auf einem der roten Stürmer, für den der Ball unerreichbar war und wurde heftig getroffen. Daraufhin musste der Torwart zur zweiten Halbzeit von Robin Mohr ersetzt werden, der schnell ins Spiel fand, was die restlichen Mitspieler versäumten. Die Heimmannschaft fand nicht mehr in das Spiel zurück.

In der Folge hagelte es aufgrund einer unsortierten Hintermannschaft weitere fünf Treffer gegen die Steinacher. Auf der anderen Seite waren aussichtsreiche Tormöglichkeiten für das gelbe Team spärlich gesät. Alle Gegentreffer waren konsequent heraus- und zu Ende gespielt und machten die verdiente Niederlage letztlich vehement deutlich. Nach 80 Minuten erzielte Alexander Piechota noch den Ehrentreffer für die Gastgeber, konnte damit aber keine Wende mehr einleiten.

In der kommenden englischen Woche ist die zweite Mannschaft am Mittwochabend beim TV Stetten zu Gast und empfängt am Sonntag um 15 Uhr den TSV Schmieden. 

Qualirunde Bezirkspokal

Sonntag, 22.08.2021 – Anstoß 16:00 Uhr

!. FC Hohenacker 1:3 (1:1) SSV Steinach-Reichenbach II

Erfolgreicher Einzug in die nächste Runde, nachdem der SSV zunächst schläfrig startete und dann noch die Wende schaffte

Bereits wenige Sekunden nach dem Anpfiff wurden die Gelbblauen kalt erwischt und liefen einem Rückstand hinterher. Die Gastgeber aus Hohenacker legten den Ball einmal zurück, darauf folgte ein langer Ball, der auf dem rutschigen Rasen gefährlich wurde. Einen Augenblick später hatte der Stürmer den Ball mit einem Kontakt am Torwart vorbeigeschoben.

Im Folgenden zeigte sich aber die spielerische Überlegenheit des SSV II. Auch wurde der Kampf auf dem Feld um den Ball und in den Zweikämpfen angenommen. So gelangen immer wieder Vorstöße über die Flügel. Auch die Gäste in Gelb machten sich so die schwierigen Bedingungen zu nutze. Nach etwa 15 Minuten erzwangen die Steinacher einen Rückpass des Innenverteidigers auf den Torwart. Dieser traf jedoch etwas am Adressaten vorbei und der Torwart musste den Ball mit der Hand stoppen. Deshalb gab es regelkonform einen indirekten Freistoß aus wenigen Metern Entfernung. Zu diesem trat Jason Gaudio an und verwandelte ihn auch. Damit war der Ausgleich erzielt.

Bis zur Halbzeit musste sich der SSV Steinach weiterhin mit langen Bällen des Gegners beschäftigen. Die gefährlichsten Schüsse konnte der Torwart Kai Kröning entschärfen. Zweifelslos muss sich die letzte Verteidigungsreihe aber in den folgenden Partien besser auf solche Vorstöße einstellen.

In die zweite Halbzeit startete der SSV leider ähnlich behäbig. Glücklicherweise zog dies aber keinen Gegentreffer mehr nach sich. Auf der anderen Seite des Felds konnten immer wieder Möglichkeiten über die Flügel geschaffen werden. Dabei wurden die Bälle von den Sechsern hervorragend verteilt.

Das spielerische Potenzial der Mannschaft zeigte sich besonders beim Führungstreffer zum 2:1. Hierbei kombinierte sich die Mannschaft zunächst auf der rechten Abwehrseite durch und ließ die Gäste nicht an den Ball kommen. Konsequent und zielstrebig wurde der Ball nach einer kleinen Station im Zentrum wieder auf die rechte Seite verteilt, wo Jason Gaudio zu einem bravourösen Solo ansetzte und die Gegenspieler schwindelig spielte, bevor er die Kugel sicher einschob.

Die weiteren Chancen des Gegners konnten allesamt abgewehrt werden. Dabei muss aber auch das Glück in der ein oder anderen Situation erwähnt werden. Bis zum Schluss wurde durch Offensivaktionen für Entlastung gesorgt. Mit dem Schlusspfiff traf Marian Bretzler nach einem direkt verwandelten Freistoß von der linken Seite wunderschön zum 3:1 Endstand und belohnte sich damit für eine herausragende Leistung.

Der Einzug in die nächste Runde ist damit geschafft. Am kommenden Wochenende ist die zweite Mannschaft um 15 Uhr bei den Nachbarn aus Birkmannsweiler zu Gast.

Vorbereitungsspiele 2. Mannschaft SSV Steinach – Reichenbach Saison 2021/22

Donnerstag, 08. Juli 2021

SSV Steinach-Reichenbach II – TSV Nellmersbach II              6:3

Torschützen: 

Lukas Hanle 3 Tore, Jason Gaudio 2 Tore, Levin Bareis

 

Sonntag, 11. Juli 2021

SSV Steinach-Reichenbach II – TSV Schlechtbach II              6:3

Torschützen:

Altin Collaku 2 Tore, Labinot Collaku, Manuel Holm,

Boris Kirilov, Julian Krämer            

                           

Sonntag, 18. Juli 2021

SSV Steinach-Reichenbach II - SG Schorndorf II                    1:5

Torschütze:

Fabian Mayer      

 

Sonntag, 27. Juli 2021,

TSV Nellmersbach II – SSV Steinach-Reichenbach II              5:1

Torschütze:

Hendrik Reisen             

 

Sonntag, 08. August 2021,

SKG Erbstetten II – SSV Steinach-Reichenbach II                 5:0

 

Sonntag, 22. August 2021

Bezirkspokal – Qualifikationsrunde

FC Hohenacker – SSV Steinach-Reichenbach II                     1:3                 

SSV Steinach-Reichenbach II 1:5 (0:2) SG Schorndorf II

Sonntag 18.07.2021 – Anstoß 12:00 Uhr

3. Testspiel der Saisonvorbereitung

Kleiner Dämpfer im dritten Spiel

An diesem Sonntag trat die zweite Mannschaft mit ausgedünntem Kader zuhause gegen die SG Schorndorf an, versäumte es die eigenen Torchancen effektiv zu nutzen und verlor am Ende deutlich gegen den Nachbarn.

Die Mannschaft des SSV verzichtete aufgrund der Wetterlage auf ein aggressives Pressing und gestaltete das Spiel aus der eigenen Hälfte heraus. Vor allem im Zentrum wurden die Zweikämpfe gut angenommen und gegen einen robusten Gegner vermehrt gewonnen. Daraus ergaben sich nach Pässen in den freien Raum immer wieder Eins-gegen-Eins-Situationen zwischen einem gelben Angreifer und dem Schorndorfer Keeper. In der ersten Halbzeit konnten drei dieser Möglichkeiten allerdings nicht verwandelt werden.

Im Gegensatz dazu wurde Steinach von der SG Schorndorf mit zwei Sonntagsschüssen aus ca. 16 Metern überrascht. So ging Schorndorf früh in Führung und legte in der 40. Minute nach.

In den zweiten 45 Minuten erzeugte Steinach durch drei Wechsel mehr Gefahr über die Außen, schaffte es die Kette mehrmals zu überspielen und scheiterte wieder am starken Schorndorfer Torwart.

In der 66. Minute gelang der Anschlusstreffer. Nach einem verbissenen Dribbling über rechts wurde der Ball per Tunnler abgelegt und Fabian Mayer schob präzise ein.

Jedoch kassierte der SSV auch noch drei weitere Tore nach drei Seitenverlagerungen. Neben einem gegebenen Abseitstor trafen die Gäste einmal über links und einmal über rechts.

Der SSV muss in den kommenden Wochen weiter ans einer Kondition arbeiten und sich einspielen, wofür bereits genug Trainingseinheiten und Freundschaftsspiele geplant sind.  

SSV Steinach-Reichenbach II 6:3 (4:2) TSV Schlechtbach II

Sonntag, 11.07.2021 – Anstoß 13:00 Uhr

2. Testspiel der Saisonvorbereitung

Weiteres Erfolgserlebnis auf dem Weg zum Saisonbeginn

Nach dem spontanen Testspiel gegen Nellmersbach am vergangenen Donnerstag empfing die zweite Mannschaft des SSV die Gäste aus Schlechtbach.

In der Anfangsphase sorgten direkt verwandelte Freistöße auf beiden Seiten für ein frühes 1:1. Danach fand ein als Flanke getarnter Schuss von Labinot Collaku den Weg ins Tor und Manuel Holm erhöhte zum 3:1. Insgesamt spielte die Heimmannschaft überlegen nach vorne, hatte mehr Ballbesitz und immer wieder gefährliche Chancen nach erfolgreichen Pressingsituationen und Kontern. Teilweise fehlte nach vergebenen Möglichkeiten noch der Wille und die Kraft zur Rückwärtsbewegung, was die Gäste beim Anschlusstreffer zum 3:2 nach einem Tempogegenstöße ausnutzten.

Nach einem weiteren Stich nach vorne verwandelte Altin Collaku kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 4:2.

Nach der Halbzeit gab es mehrere Wechsel, um bei den Spielern verschiedene Positionen zu testen und das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Steinach war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, ließ noch weniger als in der ersten Halbzeit zu und erspielte sich vor allem über rechts harmonisch nach vorne. Dennoch kamen die Gäste durch den Anschlusstreffer in der 60. Minute wieder näher heran.

Kurz darauf sorgte Altin Collaku mit seinem zweiten Tagestreffer für das 5:3 und Julian Kraemer traf nach einer tollen Einzelaktion zum 6:3-Endstand.

Der SSV bedankt sich beim Schiedsrichter Dr. Denny Schmidt und dem TSV Schlechtbach für eine faire Partie und wünscht viel Erfolg in der kommenden Saison.