Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Berichte

28.04.2017: SSV Steinach-Reichenbach - KuSV Zrinski Waiblingen 3:0 (1:0)

Einen verdienten aber etwas zu hohen Sieg feierten wir gegen den Tabellenletzten aus Waiblingen und bauten damit den Vorsprung auf den Abstiegsplatz auf vier Punkte aus. Zrinski besaß am Anfang der Partie mehr Spielanteile und kombinierte besser. Wir verloren den Ball oft in der Vorwärtsbewegung und waren anfangs eher mit Defensivaufgaben beschäftigt. Zrinski konnte aus der Feldüberlegenheit aber kein Kapital schlagen, da unsere Abwehrreihe sicher stand. Nach einer Viertelstunde kamen wir besser ins Spiel und spielten erste Torchancen heraus. Der wichtige 1:0 Führungstreffer erzielte Felix Nink in der 24.Minute mit einem Distanzschuß. Kurz darauf hatte Spielertrainer Hartmut Strohn das 2:0 auf dem Fuß, allerdings parierte der Gästetorhüter aus kurzer Distanz prächtig. Waiblingen spielte weiterhin bis zum Strafraum gefällig, nennenswerte Torchancen gab es aber bis zum Pausenpfiff keine. Nach Wiederanpfiff drängten die Gäste auf den Ausgleich und wir brachten kaum eine Entlastung zu stande. Nach einer Stunde hatten wir etwas Glück, daß der Unparteiische nach einem Kontakt nicht auf Foulelfmeter entschied. Leider spielten wir unsere Angriffe nicht konsequent zu Ende. So dauerte es bis zur 76.Minute ehe Bernd Baumgärtner einen Konter zum entscheidenden 2:0 abschloß. Mit dem Schlußpfiff verwertete Argjent Mazreku eine Flanke von Uwe Bauer zum 3:0 Endstand.

Für uns spielten: Marco Fuhrmann, Rüdiger Häußermann, Mirko Vesel, Hartmut Strohn, Daniel Czutka, Michael Spies, Bernd Baumgärtner, Uwe Bauer, Marcel Lehmann, Andreas Schnelle, Argjent Mazreku, Joachim Klingler, Marc Liedle.

31.03.2017: TB Beinstein - SSV Steinach-Reichenbach 3:0 (1:0)

Eine verdiente aber auch gleichzeitig zu hohe und unglückliche Niederlage mussten wir beim Aufsteiger hinnehmen. Der Gastgeber hatte die bessere Spielanlage und ging in den Zweikämpfen recht agressiv zu werke. Wir standen meist in der Defensive und liessen kaum Einschußmöglichkeiten zu. Die entscheidende Spielszene ergab sich nach einer halben Stunde. Der Stürmer des TB Beinstein, Sven Zech, nahm den Ball mit der Hand mit und überlief zwei Abwehrspieler von uns. Im eins gegen eins liess er anschließend unserem Torwart Marco Fuhrmann keine Chance und schloß gekonnt ab. Für den Schiedsrichter war die Szene leider nicht klar erkennbar. Die einzigste gute Torchance für unsere Farben hatte Sascha Hermann nach fünfunddreißig Spielminuten. Er legte am Sechzehnereck den Ball am Torwart vorbei. Dieser war etws zu spät dran und konnte sich nur mit einem Foul helfen. Statt einem eventuellen Tor gab es nur Freistoß für uns. Dieser brachte anschliessend leider nichts ein. Kurz vor der Halbzeit noch ein gefährlicher Freistoß der Beinsteiner, welcher nur knapp am Pfosten vorbeistrich. Nach der Halbzeit gingen wir etwas offensiver zu Werke und die Partie war recht ausgeglichen. Torchancen gab es auf beiden Seiten so gut wie keine. Nach einer Stunde Spielzeit verwertete der Manschaftskapitän des TB, Robert Mayer, einen Freistoß per Kopf unhaltbar ins lange Eck. Somit war das Spiel entschieden und der Gastgeber kontrollierte das Spiel. Wir taten uns weiter schwer einen vernünftigen Spielaufbau zu gestalten. Fünfzehn Minuten vor Schluß nutzte der Stürmer Sven Zech ein Abstimmungsproblem in unserer Abwehr und schob den Ball zum 3:0 Endstand in das leere Tor ein. In der Tabelle stehen wir mit 2 Punkten und 1:4 Toren auf dem 5.Tabellenplatz.

Für uns spielten: Marco Fuhrmann, Marc Fohr, Mirko Vesel, Hartmut Strohn, Daniel Czutka, Sascha Hermann, Michael Spies, Bernd Baumgärtner, Mathias Rupp, Markus Hägele, Marcel Lehmann, Robert Ballschus, Argjent Mazreku, Marc Liedle. 

24.03.2017 TSV Schmiden - SSV Steinach-Reichenbach 1:1 (0:0)

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten wir uns im ersten Auswärtsspiel. Der TSV hatte als Reaktion zu seiner 1:4 Auftaktniederlage die Mannschaft kräftig umgekrempelt. Im Durchschnitt war Schmiden in der Anfangself vier Jahre jünger als wir. Drei Spieler, Nikola Kao (Torwart), Juri Engel und David Kammermeier, wurden von der ersten Mannschaft abberufen und eingesetzt.Wir dagegen mussten viele Absagen verkraften und bekamen mit Mühe und Not vierzehn Mann zusammen. Die Partei begann verhalten. Beide Mannschaften versuchten aus einer kontrollierten Abwehr herauszuspielen. Der Gastgeber hatte meistens Feldvorteile, welche aber selten in gute Torchancen umgemünzt wurden.Wir erspielten uns ebenfalls kaum gute Einschußmöglichkeiten. Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine. Kurz nach Wiederanpfiff erzielte der Schmidener David Kammermeier per Konter den 1:0 Führungstreffer. Gegen seinen schnellen Antritt, von der Mittellinie aus, waren zwei Abwehrspieler von uns chancenlos. Danach hatte Schmiden mehr vom Spiel und drückte auf den entscheidenden zweiten Treffer. Zehn Minuten nach dem Rückstand fanden wir aber wieder zu unserer Normalform und konnten das Spiel wieder offen gestalten. Sechs Minuten vor dem Ende erzielte Argjent Mazreku mit einer feinen Einzelleistung und einem sehenswerten Torschuß den vielumjubelten 1:1 Ausgleichstreffer. Obwohl der Gastgeber den Druck nochmals erhöhte, war dies gleichzeitig das Endergebnis. In der Tabelle stehen wir mit 2 Punkten und 1:1 Toren auf dem 4.Tabellenplatz.

Für uns spielten: Marco Fuhrmann, Marc Fohr, Mirko Vesel, Hartmut Strohn, Daniel Czutka, Andreas Schnelle, Michael Spies, Felix Nink, Bernd Baumgärtner, Waldemar Hübscher, Markus Hägele, Marcel Lehmann, Robert Ballschus, Argjent Mazreku.

18.03.2017 SSV Steinach-Reichenbach - SV Remshalden 0:0

Mit einem gerechten Unentschieden trennten wir uns im ersten Punktspiel gegen den letztjährigen Tabellenfünften.Während der gesamten Partie hatten wir leichte Feldvorteile. Allerdings taten wir uns im herausspielen von Torchancen schwer. Wir hatten über die gesamte Parte vier gute Einschußmöglichkeiten, welche aber nicht genutzt oder vom Gästekeeper vereitelt wurden. Die Gästestürmer waren in unserer Defensive ebenfalls gut aufgehoben. Die zwei größten Chacen zum Siegtreffer hatte Remshalden in den letzten fünf Spielminuten. Jedoch war unser Aushilfskeeper Volkhard Schmetzer glänzend auf dem Posten und parierte zwei mal überragend gegen den Gästestürmer Heiko Mozer. Zu erwähnen ist noch das sehr gute Debüt von Stephan Ohnhäuser. Er fungiert als Gastspieler. Sein Stammverein ist der VfR Birkmannsweiler.

Für uns spielten: Volkhard Schmetzer, Marc Fohr, Rüdiger Häußermann, Hartmut Strohn, Daniel Czutka, Stephan Ohnhäuser, Andreas Schnelle, Michael Spies, Felix Nink, Bernd Baumgärtner, Stefan Stürzl, Jörg Öchsle, Markus Hägele, Marcel Lehmann, Robert Ballschus.